Sie befinden sich hier: Download  >  Veröffentlichungen

Christian Donges: Anforderungsmanagement: Kollaborativ. Effizient. Durchgängig.

Mit ReqMan® lassen sich PDF-, Word- und Excel Dateien automatisiert in Anforderungen zerlegen, Änderungen zwischen Dokumentenversionen feststellen, Anforderungen kollaborativ bewerten und diese mit mitgeltenden Unterlagen, per ReqIF-Format in Nachfolgeprozesse integrieren.

Download des kompletten Artikels

Christian Klinge: Mit dem Kunden auf Augenhöhe

Mahle nutzt für sein Anforderungsmanagement ReqMan von :em engineering methods. ReqMan verkürzt den Begutachtungsprozess der Lastenhefte enorm und hilft dabei, Sachverhalte präzise zu interpretieren und zu kommunizieren.

Download des kompletten Artikels

Dr. Sven Kleiner, Jens Neumann: Herausforderungen bei der Datenaufbereitung für den NX/JT-Datenaustausch mit Daimler aus Lieferantensicht

Der CAD-Systemwechsel der Daimler AG im vergangenen Jahr stellt nach wie vor dessen Lieferanten vor die Herausforderung, die möglichen neuen Datenaustauschwege und Formate in die eigene Systemlandschaft zu implementieren.

Während für laufende Projekte noch die Ausgabeformate des ehemals bei der Daimler AG führenden CAD-Systems CATIA V5 verwendet werden durften, sind für Neuprojekte aufgrund der Kompatibilität zum neuen, führenden CAD-System NX nur noch die folgenden Formate für den Datenaustausch mit der Daimler AG zulässig: .NX: parametrisch, teil-parametrisch oder nicht parametrisch bzw. .JT und TIFF für 2D-Zeichnungen.

Auf Grundlage von ersten Erfahrungen kann aufgezeigt werden, dass das JT-Format prinzipiell als kostengünstige und qualitativ hochwertige Alternative zum originären CAD-Format für den Datenaustausch in Zusammenarbeit mit Daimler genutzt werden kann.

Download des kompletten Artikels

Dr. Marcus Krastel, Oliver Trendel: SE für Schnellstarter

Wie kann Systems Engineering (SE) zu leistungsfähigeren Produktentwicklungsprozessen beitragen? Und wie lassen sich mit einem Vorgehensmodell zur effizienten Einführung vo SE wirkungsvolle Verbesserungen bei geringem Risiko erreichen? Antworten liefert der folgende Artikel.

Download des kompletten Artikels

Dr. Sven Kleiner, Dr. Marcus Krastel: Der Hype um Systems Engineering hält an!

Unternehmen stellen sich jedoch die Frage, was ihnen dies bezogen auf ihre konventionellen und etablierten Entwicklungsprozesse an Mehrwert bietet. Zu Recht muss außerdem die Frage gestellt werden, ob und wann sich die Investitionen in Systems-Engineering-Methoden und IT-Werkzeuge für ein Unternehmen rechnen. Klar ist jedoch auch, dass der Ansatz „Model Based Systems Engineering“ (MBSE) dabei helfen kann, von der dokumentenzentrierten Vorgehensweise zu einer modellbasierten Entwicklungsmethodik zu gelangen.

Download des kompletten Artikels

Dr. Sven Kleiner, Jens Neumann: MultiCAD-Systemeinsatz und NX/JT-Datenaustausch mit Daimler aus Lieferantensicht

Mit der Einführung des CAD-Systems Siemens PLM NX vollzog die Daimler AG im April 2015 den bislang größten CAD-Systemwechsel in der Unternehmensgeschichte und läutete zugleich neue Wege in Punkto Datenaustausch und Lieferantenanbindung ein. Für die Zulieferer stellt sich dabei die Frage, wie ein MultiCAD-Systembetrieb auf Basis von CATIA und NX sichergestellt werden kann und sich der CAD-Datenaustausch auf Basis von NX gestaltet. Optional kann durch die Verwendung des international standardisierten CAD-Datenformats JT in die CAx-Prozessketten der Datenaustausch zwischen den Fachabteilungen des OEMs sowie der Zulieferer künftig erheblich erleichtert werden. Zugleich lassen sich die CAD-Infrastrukturkosten auf Seiten der Zulieferer mit Hilfe eines geeigneten JT-/MultiCAD-Konverters stark reduzieren oder zumindest auf ein Minimum beschränken.

Download des kompletten Artikels

Winfried Weber, Dr. Marcus Krastel: STEP AP242 XML mit JT unterstützt Kinematik in der Zuliefererintegration der Automobilindustrie

Die Verwendung der ISO-Standards JT und STEP AP242 in der Automobilindustrie schreitet fort/voran. In zahlreichen Pilotprojekten konnte nachgewiesen werden, dass STEP AP242 XML mit JT funktioniert. Die komplexe Prozesslandschaft bei der Zuliefererintegration der OEM’s kann sogar mit AP242 vereinfacht werden. Mit STEP AP242 XML und JT geht vieles flexibler, schneller und kostengünstiger. Selbst der Austausch von Kinematikdaten auf Basis des Formats STEP AP242 XML ist nun möglich – wichtig, um Fahrzeugteile zu simulieren, die sich bewegen: Scheibenwischer, Sitze, Kofferraumdeckel oder Cabriodächer.

Download des kompletten Artikels

Lars-Christian Bütow, Dennis Rückert, Dr. Marcus Krastel: Effizientes Kooperationsmanagement als Schlüsselfaktor für die erfolgreiche unternehmensübergreifende Zusammenarbeit

Die Vielfältigkeit der Kooperationsbeziehungen und der häufig Auf- und Abbau von Kooperationen stellt Unternehmen heute vor neue Herausforderungen im effizienten Kooperationsmanagement. Die Kooperation als Projekt zu verstehen und dabei auch das Projektmanagement auf die Kooperation anzuwenden ist eine wesentliche Voraussetzung für effiziente und erfolgreiche Kooperationen. Der Beitrag stellt aktuelle Problemstellungen sowie ein bereits erfolgreich angewandtes Vorgehensmodell zum Kooperationsmanagement als Lösung vor.

Download des kompletten Artikels

Die Veröffentlichungen der letzten Jahre, finden Sie im Archiv (siehe Kasten rechts).