Sie befinden sich hier: Themen/Lösungen  >  Anlagendatenmanagement

Datenmanagement im Anlagenbau

Komplexität beherrschen

Das Management der Vielzahl im Anlagenentwicklungsprozess beteiligten Domänen stellt jeden Anlagenbauer vor eine immense Herausforderung. Die Lösung der :em AG für das Anlagendatenmanagement (ADM) unterstützt den Anlagenentwicklungsprozess durch die ganzheitliche Integration von Produkt- und Prozessinformationen innerhalb einer zentralen Anlagenstruktur.

Föderation statt Integration

Anstatt die Informationen der Domänen in eine Datenbank zu integrieren, verfolgt das ADM-Konzept einen föderativen Ansatz. Die Domänen beinhalten dabei ihre eigenständige Datenverwaltung zur optimalen Unterstützung ihrer Entwicklungsprozesse. Lediglich Daten, die für andere Domänen relevant sind, werden zentral in der Anlagenstruktur der ADM-Datenbank verwaltet. Diese Daten stehen somit allen Anwendern jederzeit aktuell zur Verfügung und können in die domänenspezifischen Lösungen oder zentral gesteuerte Reports übernommen werden.

Parameter- und Dokumentenmanagement

Ein Großteil des im Anlagenentwicklungsprozess anfallenden Informationsaustausches erfolgt über technologische Parameter, die als Informationsträger zwischen den Domänen dienen: von den ersten Anforderungen, über die Simulationsergebnisse, bis hin zu den Auslegungsparametern der Anlagenkomponenten. Im ADM-Konzept werden alle Informationsobjekte der Anlagenstruktur zentral versioniert, konfiguriert und freigegeben. Reports können mittels der ADM-Funktionen auf Knopfdruck erzeugt werden und enthalten stets die aktuellsten Anlagendaten.

Die ADM-Hauptfunktionen im Überblick

  • Verwaltung und Konfiguration von Anlagenstrukturen (Anlage / Teilanlage / Baugruppe / Bauteil)
  • Sicherstellung einer eindeutigen Bauteilkennzeichnung
  • Visualisierung von Änderungen zwischen Bauteilversionen
  • Automatische Information von verantwortlichen Personen bei Parameteränderungen
  • Verwaltung von Stoffstromdaten und Modellen (z.B. aus ASPEN)
  • Verwaltung der logischen Abhängigkeiten zwischen Stoffstrom- und Bauteildaten
  • Dokumentenmanagement (externe und durch das ADM erzeugte Dokumente)
  • Workflowmanagement
  • Erzeugung von Reports (z.B. Equipmentlisten, Datenblätter, Auftragsunterlagen)
  • statusabhängige Kennzeichnung von Dokumenten mittels Wasserzeichen
  • Verwaltung von Materialbibliotheken (z.B. für Simutherm)
  • Versionierung aller Informationsobjekte
  • rechtegesteuerte Zugriffe auf Informationsobjekte und ADM-Funktionen

Ihr Ansprechpartner

Christian Donges
+49 (0)6151. 950 54 20